Start Was ist Autismus?
Was ist Autismus PDF Drucken E-Mail

Wenn man Autismus erklären möchte, dann mit diesem einfachen präzisen Satz:


„Autismus ist eine angeborene schwerwiegende Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung“. Es handelt sich um eine neurologische Erkrankung, d.h. die Funktionsweise des Gehirns ist eingeschränkt oder stark beeinflusst.

  

autismus-kindAutismus ist nicht von bestimmten rassischen, ethnischen oder sozialen Hintergründen abhängig. Weder  bestimmte Einkommensschichten oder Bildungsniveaus, noch unterschiedliche Lebensstandards sind Ursachen für Autismus. Autismus kann in jeder Familie und bei jedem Kind vorkommen. Es gibt keine grundsätzliche oder immer geltende Ursache für das Vorkommen von Autismus.

  

Autismus als Form einer schwerwiegenden Entwicklungsstörung wird normalerweise innerhalb der frühen Kindheit (man geht von bis zu 3 Jahren aus) diagnostiziert. Kinder mit Autismus weisen in der Regel ein gestörtes Sprach- und Bewegungsverhalten auf. Ferner zeigt sich „Kontaktarmut“ bis hin zur sozialen Isolation und ein „Nichtverstehen und Akzeptieren“ der äußeren Einflüsse.

  

Autismus kann in unterschiedlichen Formen und Ausprägungen vorliegen. Am häufigsten sind jedoch der  Frühkindliche Autismus auch bekannt als Kanner-Syndrom (Kanner, da von Leo Kanner erforscht), das Asperger-Syndrom (da Symptome von Hans Asperger erforscht) und Autismus mit atypischen Erscheinungsformen. Zunehmend wird auch von Autismus-Spektrumsstörungen gesprochen, die die oben genannten Erscheinungsformen als eigene Grade  unterscheidet.

 

Der Krankheitsverlauf von Autismus ist von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Es gibt Autisten die keinerlei Sprach-und Lernbehinderungen aufweisen und eine normale Intelligenz aufweisen. Sie sind sogar in der Lage eine Familie zu gründen und ein normales Berufsleben zu führen. Andere Autisten hingegen weisen anormale Sprach- und Bewegungsmuster auf und beschäftigen sich leidenschaftlich mit immer wiederkehrenden Abläufen und sind geistig behindert.

 

Einige Menschen mit Autismus weisen schwache autistische Verhaltensweisen auf, die meisten Autisten brauchen jedoch fachliche Unterstützung und Pflege. Die gute Nachricht: Es gibt heutzutage eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten die sehr effektiv sind. Einige  Behandlungen können zu großen Veränderungen und Verbesserungen führen, andere Behandlungen zeigen hingegen nur geringe Wirkungen. Der Erfolg der unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten ist individuell und sehr unterschiedlich.

 

Also wie sind die Perspektiven? 

 

 

Je früher ein Kind behandelt wird, desto besser ist die Aussicht auf Verbesserung der Lebensumstände mit Autismus.

 

Die Früherkennung von Autismus hat direkten Einfluss auf das Ergebnis der Behandlung. In der Regel gilt: